Historie

Wissenswertes

Nach der Vereinsgründung im Dezember 1957 richteten sich die damaligen Kanu-Enthusiasten sehr bescheiden in ehemaligen Stallungen und Dachböden in Essen-Überruhr ein, die gepachtet und zu Boots- und Aufenthaltsräumen umgebaut wurden. Von hier musste man sein Boot noch einige hundert Meter tragen, um in die Ruhr einzusetzen. Waren es anfangs noch Faltboote, die zu mehrtägigen Wanderfahrten auf den Flüssen der Umgebung genutzt wurden, so entwickelte sich in den sechziger Jahren immer mehr der Trend zum Kunststoffboot.

Die langjährigen Bemühungen um ein eigenes, sportgerechtes Bootshaus als Perspektive für eine künftige Vereinsentwicklung wurde 1976 belohnt. Man konnte ein eigenes Grundstück am Ufer der Ruhr in Heisingen erwerben. In einer Bauzeit von ca. zwei Jahren wurde das heutige Bootshaus in nahezu allen Gewerken (bis auf den Dachstuhl) in Eigenleistung errichtet. Eine wirklich großartige Leistung der damaligen Mitglieder.

Heute zählt der Verein mehr als 120 Mitglieder zwischen zwei und achtzig Jahren. Die sportliche Ausrichtung gilt nach wie vor dem Kanusport, wobei das Kanuwandern im Vordergrund steht. Das Bootshaus und die Außenanlagen bieten jedoch auch Gelegenheit zu anderen Freizeitaktivitäten, wie z. B. Gymnastik, Tischtennis oder Radfahren. Dem Verein stehen geeignetes Bootsmaterial sowie ausreichend ausgebildete Fachübungsleiter zur Verfügung, um insbesondere Anfänger mit dem Kanusport vertraut zu machen und die weiteren Sportangebote zu betreuen.

Im Laufe der Vereinsgeschichte wurde der Kanuslalom entdeckt, der seit der Aufnahme des Trainings in Wettkämpfen mit Erfolg betrieben wird. 1996 konnten mit der Errichtung einer behördlich genehmigten Kanuslalomstrecke am Ruhrufer die Trainingsbedingungen deutlich verbessert werden.

2005 startete eine Manschaft des Kanu Klubs bei der traditionellen Drachenbootregatta des TVK und gewann den Stadtpokal der Stadt Essen. Nach zwei Jahren setzte man wieder sich wieder in ein Drachenboot und verteidigte den Pokal. So wurde die Idee geboren, ein eigenes Drachenboot anzuschaffen und im Herbst 2009 umgesetzt. Seitdem trifft man sich regelmäßig zum Training.

Seit dem Jahr 2008 ist der Verein auch offizielle Kanustation des DKV und bietet auf dem großzügigem Vereinsgelände vielen Gruppen und Wanderfahrern die Möglichkeit zu übernachten.

Seit seinem Bestehen ist der Kanu Klub Zugvogel e.V. Essen Mitglied im Essener Sportbund sowie im Deutschen Kanuverband und als gemeinnützig anerkannt.