Kanuslalom

Vor langer Zeit wurde von den Vereinsmitgliedern neben dem Kanuwandern auch der Reiz des Kanuslaloms als Wettkampfsport entdeckt, den der Verein seitdem mit gutem Erfolg betreibt.

kkz-team-2008-auf-der-erft-bei-neuss-600x450

Beim Kanuslalom muß mit einem speziellen Wettkampfboot (Kajak-Einer, Canadier-Einer, Canadier-Zweier) versucht werden, einen (Wildwasser-) Parcour zu bewältigen, bei dem die Fahrtroute durch Torstäbe, die über dem Wasser aufgehängt sind, vorgegeben ist. Das Berühren der Torstäbe wird mit Strafsekunden geahndet, die zur Fahrzeit hinzugerechnet werden. Gestartet wird in zwei Läufen, von denen der schnellere Lauf gewertet wird. Bei dieser anspruchsvollen Art des Paddelns ist Kraft, aber auch Bootsgefühl gefragt.

Mit der Errichtung einer behördlichen genehmigten Kanuslalomstrecke am Ruhrufer (1995/96) konnten die Trainingsbedingungen deutlich verbessert werden.

miro-dm-2009-oker-aufgehellt-600x450

Der Baldeneysee bietet zwar keinerlei Wildwasserbedingungen, aber Trainingsaufenthalte an bekannten Trainingsstrecken (Hohenlimburg, Lippstadt, Augsburg, Markkleeberg u.a.)  sowie das Befahren von Wildwasserflüssen in den Ferien bieten eine gute Alternative.

→  Aktuelle Bilder