Kanuwandern

Am Wandersport beteiligt sich der ganze Verein. Familien mit kleinen und großen Kindern fahren im Vierer-Canadier oder im großen Vereinsboot. Auch die Slalomsportlerinnen und -sportler genießen es, mal einen größeren Flussabschnitt kennenzulernen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei den Fahrten besucht man (und das nicht nur am Himmelfahrtstag) die befreundeten Nachbarvereine an der Ruhr.

Bei Vereinsfahrten schätzt man das Zusammensein und das gemeinschaftliche Erlebnis, einen Fluss kennen zu lernen. Mit Pausen befährt man leicht zu bewältigende Abschnitte von gemütlich fließenden Gewässern.

Natürlich stellen sich die Wanderfahrer auch den Herausforderungen großer Gemeinschaftsfahrten des Kanu-Verbandes (z. B. NRW-Rallye auf dem Rhein) oder einem Marathon auf der Weser, bei denen sie viele Stunden im Boot sitzen und teilweise über 100 km zurücklegen. Trotzdem kommt hier die Gemeinschaft nicht zu kurz und man verbringt gemütliche Abende während der mehrtägigen Veranstaltungen.