Alle Kanuregatten bis Ostern gestoppt

Das Präsidium des Deutschen Kanu-Verbandes hat sich in einer kurzfristig einberufenen Sitzung mit den Auswirkungen der Corona-Virus-Epidemie auf die Vereine und Sportler beschäftigt und empfiehlt folgende Maßnahmen:

Alle Vereine sollen, vorläufig bis Ostern, den Wettkampfbetrieb einstellen. Darunter fallen alle geplanten Regatten in Vereinen und auf Landes- oder Bundesebene.

Alle geplanten Gemeinschaftsfahrten oder Unternehmungen sollen bis einschließlich Ostermontag abgesagt werden.
Auch wird empfohlen, zunächst bis nach den Osterferien auf Training in geschlossenen Räumen auf engem Raum zu verzichten. Dies betrifft insbesondere Training in Krafträumen und Turnhallen. Training soll ausschließlich im Freien in kleinen Gruppen unter Verzicht auf Körperkontakt erfolgen.
Auch von Trainingslagern im Ausland sollte Abstand genommen werden.

(Meldung vom 14. März, siehe NRZ Nr. 63, S. „Sport in Essen“)