Schutzkonzept

Das Schutzkonzept für den Sportbetrieb sowie den Aufenthalt auf dem Vereinsgelände gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW wurde aktualisiert. Folgende Regelungen gelten:

  1. Das Vereinsgelände darf nur unter Beachtung der gültigen Schutzmaßnahmen gemäß der Coronaschutzverordnung NRW betreten werden.
  2. Zusätzlich erlassene Allgemeinverfügungen der Stadt Essen sind ebenfalls zu beachten.
  3. Die allgemeinen Empfehlungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz sind zu beachten
  4. Die allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen gelten für das gesamte Vereinsgelände sowie für den Sportbetrieb auf dem Wasser. Zeitweilig angepasste allgemeine Regelungen, z.B. aufgrund erhöhter Inzidenzwerte, haben Vorrang vor den nachfolgend aufgeführten vereinsinternen Regelungen.
  5. Trainings- oder Paddelgruppen auf dem Wasser sollten in der Regel nicht größer als 10 Personen sein. Das Training sollte möglichst kontaktfrei stattfinden.
  6. Der Gymnastikraum kann für kontaktfreien Sport von Gruppen bis 10 Personen genutzt werden. Hierbei ist für eine ausreichende Lüftung zu sorgen. Gymnastikmatten dürfen nur mit aufgelegtem Handtuch genutzt werden.
  7. Die Umkleidekabinen und sanitären Anlagen können von Gruppen bis 10 Personen genutzt werden.
  8. Der Gemeinschaftsraum im Obergeschoss kann von Gruppen bis 5 Personen genutzt werden (aktueller Stand ab 17.10.2020 aufgrund des erhöhten Inzidenzwertes in Essen).
  9. Alle Trainingsteilnehmer oder Teilnehmer an vereinbarten Zusammenkünften auf dem Vereinsgelände müssen sich in Teilnehmerlisten eintragen.

Schreibe einen Kommentar