Einladung zum Adventskaffee am 9. Dezember

Am 9. Dezember um 16 Uhr

Liebe Paddelfreundinnen und -freunde,

zum 7. und letzten diesjährigen Vereins-„Abend“ am 9. Dezember 2018 wird herzlich eingeladen.

In der dunklen und kalten Jahreszeit wird ein gemütliches Kaffeetrinken angeboten.

Wir wärmen uns an heißen Getränken wie Kaffee, Tee oder Schokolade und genießen den 2. Adventssonntag bei weihnachtlichem Kuchen und Gebäck (gerne selbst gebacken). 

Aktive Paddlerinnen treffen sich vorher, 

d. h. um 13 Uhr, zum Seepaddeln.

Anschließend folgt die gemeinsame Adventfeier. 

Alle Mitglieder sind herzlich zum Feiern eingeladen. 

Mit herzlichem Ahoi

Brigitta

 

Einladung zum Herbstfest

Liebe Paddelfreundinnen und -freunde,

in der dunkleren Jahreszeit bieten die beliebten Vereinsabende wieder Gelegenheit zur Gemütlichkeit, zum Kennenlernen und zur Kontaktpflege der Mitglieder untereinander. Nicht nur nebenbei wird der Magen angenehm gefüllt. 

Nach dem Oktoberfest mit seinem spezifischen deftigen Essen folgt nun 

am 9. November 2018 ab 19 Uhr

der 6. Vereinsabend, das Herbstfest. 

In der warmen, durch das Kaminfeuer stimmungsvollen Atmosphäre können entspannende oder anregende Gespräche stattfinden, ergänzt durch das abwechslungsreiche Büffet, für das wie immer die Teilnehmerinnen mit ihren mitgebrachten Speisen sorgen, während am Tisch die Feuerzangenbowle einen herrlichen Duft verbreitet. 

Alle Mitglieder sind herzlich zum Feiern eingeladen. 

 

Neuigkeiten April 2018

Ausgezeichnet vom Kanuverband und geehrt von unserem Verein wurde unser Mitglied Anita D., der das selbst für viele aktive Kanuten unvorstellbar hoch hängende Globus-Abzeichen verliehen wurde. Anita hat sich die Ehrung mit 40.000 (!) Kilometern mühsam aber freudig erpaddelt. 

*****

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Ferdi Sch. für sein Goldabzeichen Stufe 15, welches 15 Jahre Kontinuität auf hohem Paddelniveau bedeutet. Wir gratulieren beiden Mitgliedern sehr herzlich. 

*****

Unsere an Slalomregatten teilnehmenden Mitglieder sind sowohl Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene. Ihre Erfolge bei den Regatten werden tages- bzw. wochenaktuell separat auf unserer Homepage bzw. im Schaukasten veröffentlicht. 

*****

Die Slalomanlage wird zurzeit nach neuen Kriterien überarbeitet, um allen Anforderungen zu genügen. Daher sind (noch) nicht alle Tore aufgehängt.

*****

Unser Bootshaus und unser Gelände sind sehr schön, aber auch schon etwas in die Jahre gekommen. Umfangreichere Arbeiten am Grundstück wurden bei der Jahreshauptversammlung  besprochen, die ab sofort bis mittelfristig umgesetzt werden sollen. Es sollen beispielsweise ein Weg zum hinteren Tor neu angelegt und die marode Außentreppe saniert werden. Dafür werden viele helfende Hände gebraucht und gebeten, sich in die verschiedenen Arbeitsgruppenlisten einzutragen. Eine neue Balkontür wurde schon eingebaut und entspricht den Versicherungsbedingungen. Unser Eigentum soll attraktiv und sicher bleiben! 

*****

Im März gab es wieder Vorstandswahlen. Bis auf den Sportwart wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Wir danken Ralf K. für seine langjährige geleistete engagierte Arbeit und heißen den neuen Sportwart Volker Sch. bei den Aktiven und im Vorstand herzlich willkommen. 

*****

Ein weiteres Betätigungsfeld wurde dem Vorstand auferlegt. Neue Regelungen beim Datenschutz müssen kennengelernt und angewendet werden. Die Umsetzung erfordert eine Prüfung der bisherigen Vorgehensweise und die Einhaltung der neueren, verschärften Regelung. Zurzeit wird an dieser neuen Aufgabe gearbeitet.

******

Auch in diesem Jahr wird wieder ein Schnupperpaddeln angeboten, wie üblich kostenlos und unverbindlich. Das Probepaddeln unter kundiger Leitung beginnt im Sommer, wenn die Wassertemperaturen schon etwas gestiegen sind, und findet statt nach vorheriger Anmeldung

am 7. Juni; 19. Juli und 16. August (Achtung, neuer Wochentag!) donnerstags von 17 – 19 Uhr 

Bedingung ist sicheres Schwimmen, für Erwachsene und Jugendliche geeignet. Mitzubringen sind Regenjacke, Handtuch, Wechselkleidung. Treffpunkt der kleinen Gruppe ist das Bootshaus. Anmeldungen bitte unter schnupperpaddeln@kkz-essen.de

*****

Hinweis: Am 7. Juli finden die Kanujugendspiele 2.0 statt, siehe separate Ankündigung auf der Homepage!

 

         

 

Miro Kaupenjohann für die Deutsche Meisterschaft 2018 qualifiziert

Miro Kaupenjohann vom Kanu Klub Zugvogel Essen hat auf der Wildwasserstrecke in Hagen-Hohenlimburg die Fahrkarte für Markkleeberg gelöst.

Am 21. und 22. April fanden die Westdeutschen Meisterschaften im Kanu-Slalom auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg statt. Gegen starke Konkurrenz konnte sich Miro Kaupenjohann vom Heisinger Kanu Klub Zugvogel Essen in der Startgruppe der Leistungsklasse der Herren im Kajak-Einer mit einer guten Leistung einen Startplatz bei der Deutschen Meisterschaft im September 2018 in Markkleeberg sichern. Auf der künstlichen Wildwasserstrecke in Sachsen wird dem Kanuten sicher einiges mehr abverlangt als auf der Strecke im Hagener Wildwasserpark. Deshalb wird Miro Kaupenjohann auch am Deutschland-Cup des Deutschen Kanu-Verbandes teilnehmen, für den er sich ebenfalls qualifiziert hat. Gleich am 11. und 12. Mai geht es dazu zweimal auf die schwere Naturstrecke der Saalach in Lofer (Österreich), während das Cup-Finale ebenfalls im Ausland, auf der Strecke im August in Budweis (Tschechien) stattfinden wird.

In der Starterklasse der Senioren Altersgruppe D/E konnte Ralf Kaupenjohann, ebenfalls Kanu Klub Zugvogel Essen, einen 2. Platz erringen. Leider war das Teilnehmerfeld gering, was aber angesichts der technischen Schwierigkeiten der Strecke nicht verwunderlich war. Viele ältere Sportlerinnen und Sportler unterziehen sich nicht mehr so oft den hier gestellten Anforderungen. Nicht so die Jugendwartin des Heisinger Kanu Klubs, Heike Kaupenjohann, die die Strecke ebenso meisterte wie Eric Kohlmann bei den Jugendlichen und Bastian Küster bei den Junioren.

Ralf Kaupenjohann

Der gleiche Artikel mit mehr Bildern findet sich im Lokalkompass.

Mitarbeit in Arbeitsgruppen

Wie bereits auf der Mitgliederversammlung bekannt gemacht wurde, werden dringend Helfer für bestimmte umfangreichere Arbeiten (Sanitärräume, Außentreppe, Wegbereitung zum Bootssteg, Überdachung Canadier, Slalomanlage u.a.) gebraucht. Diese Arbeiten können nicht (allein) im Zuge der laufenden Tätigkeiten bei den Putz- und Arbeitstagen erledigt werden. Unter der Leitung eines oder zweier kundiger Mitglieder können auch fachfremde tatkräftige Helfer bei den anfallenden grundlegenden Sanierungen mitmachen. 

Die Termine zur Gruppenarbeit werden untereinander abgestimmt. 

Seit einigen Tagen hängt im Bootshaus eine Liste mit den verschiedenen Arbeitsgruppen aus.

Bitte tragt euch zahlreich in die Liste ein, damit wir wieder bald ein noch attraktiveres Bootshaus und Gelände haben! 

Der Vorstand

 

Geglückte Premiere der KanuJugendSpiele 2.0 2017

Die Wiederaufnahme der legendären KanuJugendSpiele der Kanujugend des Bezirk 8 am 10. Juni 2017 war erfolgreich. Der Kanuverband NRW hat einen sehr schönen Bericht veröffentlich.

Einen herzlichen Dank an alle TeilnehmerInnen und BetreuerInnen, vor allem aber an die vielen helfenden Hände des KKZ Essen.

Nordsee 2017

Eine Invasion vom anderen Stern erlebte eine relativ bekannte kleine Strandbar auf der Nordsee-Insel Sylt. Ob wir einen neuen Trend gesetzt haben, wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall haben wir unsere während der letztjährigen Vereinsfahrt auf Borkum ersponnene Mission erfolgreich erfüllt und sind von Südwesthörn auf dem Festland rund um Sylt nach Højer in Dänemark gepaddelt. Während der Wind am ersten Tag noch an der 5er Marke kratzte, beendeten wir die Tour nach drei Tagen bei strahlend blauem Himmel und spiegelglatter See.

Nur eine Woche später ging es schon wieder zur See. Das lange Pfingstwochenende nutzten wir, um die ostfriesischen Inseln Baltrum, Norderney und Spiekeroog zu umrunden. Bei perfektem Wetter und abwechslungsreichen Bedingungen hatten auch die Nordsee-Neulinge einen Riesenspaß – bei bis zu 40 Tageskilometern eine Superleistung. Schaumig-spritzig ging es auf der Seeseite von Norderney zu, während uns auf dem Wattenmeer Welle und ein auffrischender Wind im Rücken in rekordverdächtiger Geschwindigkeit zurück nach Neßmersiel trieben.